Sonntag, 8. Oktober 2017

[Rezension] Der Kinderdieb von Brom


9783426506882
Quelle: Droemer Knaur
 

Seiten: 664
ISBN: 978-3-426-50688-2
Buchreihe: keine 

Erster Satz: Heute Abend würde sie wieder geschehen: die wirklich schlimme Sache.

Inhalt:

Peter streift durch New York und ist auf der Suche nach Kindern, die misshandelt werden oder aus sonstigen schlechten Verhältnissen stammend, Hilfe brauchen. Diese rettet er und führt sie in sein magisches Reich Avalon, hoffend, dass die Kinder noch nicht zu alt sind...
Denn Peter braucht sie, um sein Reich vor dem Untergang zu retten. Dabei verspricht er ihnen Abenteuer und Spiele, doch Peter versteht darunter etwas ganz Anderes, als die Kinder erwarten...

Wer hier eine bunte Geschichte mit einem lustigen Peter a la Disney erwartet, wird enttäuscht. Der Peter in "Der Kinderdieb" ist grausam, hinterhältig und nur darauf bedacht sein Ziel zu erreichen...das Überleben von Avalon und die Vernichtung der Menschfresser, die das Reich langsam zerstören. Das Buch ist eindeutig für Erwachsene, düster und teilweise sehr blutrünstig geschrieben.
Brom schafft es den Leser in eine phantastische Welt zu entführen, in denen es vor zahlreichen Wesen aller Art nur so wimmelt. Der Autor beschreibt Avalon so umfangreich und detailiert, dass der Leser das Gefühl hat selbst in Avalon zu sein (was teilweise sehr beunruhigend sein kann) und dementsprechend mit den Charakteren und ihren Abenteuern mitfiebert.
Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Man erfährt viel über die Geschichte hinter einem Charakter, so dass man sich gut in die jeweilige Person hineinversetzen kann und seine/ ihre Beweggründe verstehen bzw. zumindest nachvollziehen kann.

Ein tolles Buch für Alle, die es düster, phantastisch und blutrünstig mögen.
  


Dienstag, 7. Mai 2013

Kerstin Gier´s Bücher ... einfach toll!!!

Ich stehe gerade voll auf Kerstin Gier und lese bzw. höre gerade total viel von ihr.
Einfach toll, wie sie schreibt!

Was sind Eure Lieblingsromane von ihr ? 
Ich bin gespannt. :)

LG, Sarah

Sonntag, 5. Mai 2013

[Rezension] Der Hundertjähriger der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

Verlag: carl´s books  
Seiten: 416 
ISBN: 3570585018
Buchreihe: keine
Erster Satz: Man möchte meinen er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können.

Inhalt:
Um sich vor seiner Geburtstagsfeier im Altersheim zu drücken, klettert Allan Karlsson an seinem 100. Geburtstag kurzer Hand aus dem Fenster seines Zimmers und schlurft, seine Pantoffeln tragend, los. Wohin er will, weiß er eigentlich gar nicht und so führt ihn sein Weg erst einmal zum Busbahnhof. Dort nimmt er erst einmal einen Koffer an sich, auf den er eigenltich nur kurz aufpassen soll und steigt in den nächsten Bus. Wohin er will? Das weiß Allan auch nicht so genau, daher fährt erst einmal so weit, wie seine 50 Kronen ausreichen.
Mitten in der Pampa steigt Allan aus und trifft dort auf einen Kleinkriminellen, mit dem er sich blendend versteht. Was die beiden noch nicht wissen, ist, daß sich in Allans Koffer nicht bloß irgendwelche Urlaubskleidung des doch recht zwielichtigen, ehemaligen Besitzers befinden. Und so befinden sich Allan und sein neuer Freund plötzlich auf der Flucht. Innerhalb kürzester Zeit vergrößert sich die Gruppe der Flüchtliche sogar noch und bald sind nicht nur mehrere Personen, sondern auch ein Elefant auf der Flucht vor der Polizei und der schwedischen Mafia.

Obwohl Allan nicht der Klügste oder Cleverste ist, so wird der Leser nach und nach mit seiner aufregenden Lebensgeschichte konfrontiert und es wird klar, daß Allan bei zahlreichen Ereignissen der Weltgeschichte beteiligt war, wie beispielsweise bei der Entwicklung der Atombombe. Mit Präsident Truman, Stalin und General Franco trinkt er den ein oder anderen Schnaps und bereist die ganze Welt.
Meine Meinung
Dem Autor ist es gelungen einen sehr unterhaltsamen und in sich schlüssigen Roman über einen sehr rüstigen Hundertjähren zu verfassen, welcher ein bisschen an "Forrest Gump" erinnert. Nicht nur Allan, auch seine neuen Freunde werden detailiert beschrieben und ihre Lebensgeschichte erläutert, so daß sich der Leser schnell in die Geschichte und die beteiligten Personen einfühlen kann. Ich persönlich hatte manchmal Probleme zu sortieren, wo und in welcher Zeit ich mich gerade befinde und musste einige politische Zusammenhänge nachlesen, aber ich bin auf dem Gebiet auch eher ahnungslos.
Sprachlich und inhaltlich ein sehr gelungenes Werk, welches sowohl zu nachdenken, als auch schmunzeln anregt und sicherlich viele Stunden Lesevergnügen garantiert, denn Allan muß man einfach lieben. Ich habe so oft gedacht "Was für ein Trottel!" und herzlich gelacht, wenn er genau deshalb mal wieder erfolgreich war.
Absolut empfehlenswert!
4 von 5 Punkten

Sonntag, 30. Dezember 2012

[Rezension] Ein Geschenk von Tiffany von Karen Swan


Verlag: Goldmann Verlag

Seiten: 576
ISBN:
978-3-442-47886-6
Buchreihe: keine
Erster Satz: Kelly Hartford ließ ihren Blick aus dem Taxifenster schweifen.

Inhalt:
Cassie, Kelly, Anoukh und Suzy sind Freundinnen seit Kindertagen. Sie verbrachten ihre Schulzeit zusammen, verstreuten sich aber danach in verschiedene Teile der Welt. Während Cassie früh heiratete und mit ihrem Mann in Schottland lebt, führt Kelly eine erfolgreiche PR-Agentur in New York, Anoukh ist eine berühmte Schmuckdesignerin in Paris und Suzy Hochzeitsplanerin in London. Als Cassie zu ihrem 10. Hochzeitstag eine Party in Schottland veranstaltet, reisen die anderen Drei natürlich an. Leider muss Cassie während der Party feststellen, daß ihr Ehemann sie seit Jahren mit ihrer besten Freundin Wiz betrügt und mit ihr sogar ein Kind  hat. Hals über kopf verlässt sie Schottland und ihre Freundinnen beschließen, daß sie nun jeweils 4 Monate bei einer von ihnen wohnen und zur Ruhe kommen soll.
Los geht es bei Kelly in New York, wo Cassie sehr schnell feststellen muß, daß man als schottische Landfrau in New York nicht weit kommt. Sie muß und will ihr Leben völlig umkrempeln und neu anfangen - eine neue Cassie erfinden. in New York trifft sie auch Suzys Bruder Henry, den sie Jahre lang nicht gesehen hat. Dieser macht ihr einen Plan für die Städte, in denen sie eine Zeit lang lebt, was man alles besichtigt und in der Stadt getan haben muß. Unter Anderem führt dieser Plan sie an Weihnachten in  New York zu Tiffanys, wo ein Geschenk auf sie wartet, welches ihr Leben verändern wird, denn ihre Schnitzeljagd ist noch lange nicht vorbei und hat noch viele Herausforderungen und Erfahrungen für Cassie parat, damit diese den Weg aus der Trauer zurück ins Leben findet...
 

Meine Meinung:
Einfach nur schön! Obwohl ich anfangs skeptisch war, habe ich dieses Buch geliebt. Es steht ganz klar die Freundschaft im Vordergrund, denn was Cassie nach ihrer schockierenden Entdeckung vor Allem braucht sind Freunde, die sie auffangen und für sie da sind. Dabei hat die Autorin die jeweiligen Charaktere wunderbar ausgearbeitet. Jede der Freundinnen hat so ihre Eigenheiten und hilft Cassie auf andere Art und Weise. Diese stellt schnell fest, daß jede Stadt ihre eigenen Regeln hat und sie muß sich jedes Mal neu anpassen, was ihr nicht immer gleich gelingt. 
Auf ihrer Reise lernt sie viele neue Freunde kennen und macht eine enorme Entwicklung durch. Dabei kann sich der Leser optimal in Cassie und auch in ihre Freundinnen hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Dieses Buch hat mich einfach umgehauen, es wurde zu keiner Zeit langweilig, die Handlung war nicht vorhersehbar und sehr abwechlsungsreich. Es war toll die verschiedenen Regeln und Sitten und Gebräuche für das Leben in Paris, London oder New York kennen zu lernen und Cassies Entwicklung vom Landei zur Fashionqueen zu beobachten und ihre Anpassung an die jeweiligen Gegebenheiten zu verfolgen. Auch ihre Freundinnen machen Veränderungen durch und entwickeln sich weiter, es kommen gut gehütete Geheimnisse ans Licht und zusammen schaffen sie es, daß Cassie Schritt für Schritt ihren Kummer hinter sich lässt. 
Die Autorin schafft es den Leser am Entwicklungsprozess von Cassie in diesem einen Jahr optimal teilhaben zu lassen. Durch detailierte Beschreibungen ermöglicht sie dem Leser einen guten Einblick in die Gefühlswelt und Umgebung von Cassie zu bekommen. Jeder der einmal Liebeskummer hatte, wird sich dann und wann in Cassie wiederfinden und leidet mit ihr und ihren Freundinnen oder freut sich mit ihnen.
Insgesamt ist dies ein wundervoller Frauenroman, der mich ab und zu an "Sex and the City" oder "Desperate Housewives" erinnert hat. Deshalb kann ich nur jedem empfehlen, der diese Serien mag, das Buch auf jeden Fall lesen. Ich habe gelacht, ich habe geweint und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, so begeistert war ich von dieser tollen Geschichte und ihren tollen Charakteren!!!


5 von 5 Punkten

Dienstag, 25. Dezember 2012

[Rezension] Die Zwerge von Markus Heitz

Verlag: Piper Verlag

Seiten: 640

ISBN: 9783492700764

Buchreihe: Die Zwerge-Reihe 1
Erster Satz: Weißer Nebel füllte die Schluchten und Täler des Grauen Gebirges

Inhalt:
Die ganze Geschichte spielt im Geborgenen Land, ein Land, welches in die Reiche der Menschen, Zwerge und Elben aufgeteilt ist. Doch dieses Land, in dem die verschiedenen Völker mehr oder weniger friedlich nebeneinander leben, ist in Gefahr: Die Zwerge, die einst die Grenze des Geborgenen Landes vor dem Toten Land und seinen grausamen Geschöpfen beschützen, wurden verraten und nun breiten sich dunkle Elben, sogenannte Albae, Orks und andere schreckliche Kreaturen im geborgenen Land aus.
Der Zwerg Tungdil ist ein "Waisenzwerg", wuchs unter den Menschen bei dem Magier Lot-Ionan auf und kennt daher die Sitten und Gebräuche der Zwerge nur aus Büchern und von Erzählungen. Oft träumt er davon sein eigenes Volk zu treffen und bei ihnen zu leben. da kommt es im natürlich gerade recht, daß Lot-Ionan auf einen Botengang quer durch das Geborgene Land schickt und während Tungdil sich noch auf sein großes Abenteuer freut, ahnt er nicht, daß dies die Reise seines Lebens wird und es letztenendes von ihm allein abhängen wird, ob das Geborgene Land und all seine Einwohner dem Untergang geweiht sind oder gerettet werden können.

Meine Meinung:
Och ein Traum! Dieses Buch bringt einfach alles mit, was ein gutes, klassisches Fantasy-Buch ausmacht: Ein mutiger Charakter, dem man eigentlich gar nicht so viel zutraut, aber eine große Entwicklung durchmacht und später zum gefeierten Helden wird, eine lange Reise auf der die Hauptfigur viele Anhänger findet, spannende Schlachten und sogar ein wenig Liebe.
Markus Heitz hat einfach eine unglaubliche Welt mit einzigartigen Figuren und Personen geschaffen. Um die Orientierung bzw. die Übersicht nicht zu verlieren, befinden sich am Anfang des Buchen zwei Karten des geborgenen Landes, sowie eine Personenübersicht, was gerade am Anfang sehr hilfreich ist. Des Weiteren wird die Umgebung vom Autor sehr gut beschrieben, so daß man sich sehr gut vorstellen kann, wo man sich gerade befindet.
Mir war der Zwerg Tungdil von Anfang an super sympathisch und ich konnte mich sehr gut in seine Situation hinein versetzen.
Die ganze Geschichte ist einfach unglaublich gut durchdacht und phantasievoll geschrieben. Es ist immer abwechlungsreich und wird nie langweilig.
Ich würde das Buch Lesern ab 16 Jahren empfehlen, da die Schlachten zum Teil recht ausführlich beschrieben werden. Außerdem denke ich, daß jeder der ein Herr der RInge-Fan ist, auch dieses Buch lieben wird. Ich jedenfalls habe es verschlungen und Teil 2 und 3 stehen bereits bei mir im Regal :).


5 von 5 Punkten

Samstag, 22. Dezember 2012

Fantasy-Challenge

Eine tolle Challenge, bei der ich auf jeden Fall mitmachen werde:


Der Zeitraum der Challenge wird vom 01. Januar bis zum 01. April 2013 sein.

Die Aufgaben lauten:

1. Für die Challenge gezählt werden dürfen nur Bücher (deutsch und englisch), deren Protagonist ein magisches Wesen ist UND/ODER mit magischen Wesen zu tun hat (alles Übernatürliche ist erlaubt! Doch lest weiter...)
2. Wie viele Bücher in welchem Zeitraum? Die Challenge findet im  Zeitraum von 1. Januar bis zum 1. April 2013 statt. Bis dahin müssen 10 Bücher gelesen UND rezensiert werden. Aber damit es nicht zu einfach ist, müssen ein paar Bedingungen erfüllt werden...
 
o mind. 1 Buch muss mit Zeitreisen zu tun haben (1)
o mind. 2 Bücher müssen aus dem Jahr 2013 stammen (2)
o mind. 1 Buch muss Teil einer Trilogie sein (3)
o mind. 1 Buch muss von einer/einem deutschen AutorIn geschrieben sein (4)
 
 Zeitraum:1. Januar bis 1. April 2013

Anmeldung: bis zum 31. Dezember 2012
 
Alles weitere findet Ihr HIER.


Ich finde die Challenge super und da ich noch super viele Fantasy-Bücher  auf meinem SuB liegen habe, ist das eine gute Möglichkeit diesen abzuarbeiten.

Ich hoffe es finden sich noch viele weitere Fantasy-Fans, die mitmachen :)

 

Freitag, 21. Dezember 2012

Neuzugänge


Ich schaffe es einfach nicht an Büchern vorbei zu gehen, ohne zu zu schlagen :( Der SuB wächst und wächst .... schlimm schlimm ;)

Also: Novembermond habe ich ertauscht (danke Mel), die Sturmkönige habe ich günstig bei der Mayerschen erstanden. Plötzlich Fee musste ich mir jetzt endlich mal kaufen, nachdem ich wahrscheinlich der einzige Mensch auf Erden bin, der das Buch noch nicht kennt. ;)
Die unteren drei Bücher sind Rezensionsexemplare, die ich wohl dann als erstes abarbeiten werde :) Dabei freue ich mich besonders auf "Der 100jährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", da ich schon sooo viel Gutes darübe gehört habe. Aber "Ein Geschenk von Tiffany" gefällt mir bis jetzt auch sehr gut, obwohl ich anfangs skeptisch war.